Startseite

Historischer Reitstadel

null
null

Höfisches Ambiente mit Flair

Auf dem Residenzplatz, inmitten des Ensembles aus dem ehemaligen pfalzgräflichen Schloss, den Festsälen der Residenz und der Hofkirche befindet sich der historische Reitstadel, europaweit bekannt als renommierter Konzertsaal mit herausragender Akustik.

Die Geschichte des einstigen Zeughauses reicht bis ins 15. Jahrhundert zurück. 1520 brannte es aus und wurde von Pfalzgraf Friedrich II. 1538 als Aufbewahrungsort von Waffen und Gerätschaften des pfalzgräflichen Hofes wiedererrichtet. Den Namen „Reitstadel“ bekam das imposante Kastengebäude im 19. Jahrhundert, als die in Neumarkt stationierten Chevaulegers es als Reithalle nutzten. Im Zweiten Weltkrieg zerstört, wurde der Reitstadel in den Jahren 1980/81 am schönsten Platz der Altstadt als kulturelles Zentrum mit Konzertsaal, Ausstellungsräumen im Foyer und gläsernem Anbau wiederaufgebaut und befindet sich im Besitz der Stadt Neumarkt.

Der Konzertsaal im ersten Stock mit Podium und fester Reihenbestuhlung, Lautsprecheranlage und Licht- und Ton-Technik bietet sich neben Konzerten auch für Tagungen oder Vorträge für bis zu 455 Personen an. Die perfekte Ergänzung ist das atmosphärische Foyer im Erdgeschoß, ein geradezu ideales Ambiente für Ausstellungen oder Präsentationen. Es kann ebenso gut aber auch für ein Catering genutzt werden. Für die Bewirtung der Gäste – möglich ist alles vom Getränkeausschank bis zum Buffet – ist das Kulturamt der Stadt Neumarkt der richtige Ansprechpartner.

Ohne Zweifel ist der historische Reitstadel ein adäquater Veranstaltungsort für anspruchsvolle Events in festlichem Rahmen. Die Räumlichkeiten lassen sich übrigens auch gut mit den Festsälen der Residenz in der gegenüber liegenden Krümperstallung kombinieren.

Tagungsräume

RaumnameFläche (m2)Bestuhlung/SitzplätzeAusstellungsnutzfläche (m2)
ReihenParlamentU-FormBankett
Konzertsaal360312----
Galerie150143----
Foyer340-----

Tagungstechnik Standard

Rednerpult
Beamer

Lage